Weltfrauentag 2018: Frau Renuka als Mutmacherin für uns alle!

Erstellt von Ruth Kluge | |  Indien, Bangladesch und wir

Weibliche Vorbilder sind wichtig für Frauen und Mädchen in den Slums von und den Dörfern um Chennai in Südindien. Eine inspirierende Geschichte zum Weltfrauentag 2018!

Wir von der ANDHERI HILFE sind stolz, dass wir Partner_innen wie Frau Renuka haben und ihre Arbeit fördern können! Hier berichtet sie über ihr Leben und ihre Ziele:


„Du musst die Veränderung sein, die Du in der Welt sehen willst!“
Mahatma Gandhi


„Dieser Spruch von Gandhi stand ganz groß in unserer Universität. Dass ich es bis dorthin geschafft hatte, das war fast ein Wunder. Aus einer einfachen Familie mit fünf Kindern stammend war ich das erste Mädchen aus dem ganzen Dorf, das Abitur machte. Und dann sogar studierte, meinen Master in Wirtschaft machte. Da war ich mit 26 Jahren nach indischem Verständnis eigentlich zu alt, um noch einen Ehemann zu finden. Aber meine Familie bestand auf meiner Heirat. Ich sollte Bala heiraten – einen zehn Jahre älteren Mann. Ich hatte Angst, fortan als Hausmütterchen unterdrückt zu werden.

Aber Bala war so ganz anders: als Trainer bildete er Mitarbeiter in Entwicklungsprojekten in ganz Indien aus. Er förderte meinen Elan, mich ebenfalls in die Entwicklungsarbeit einzubringen. Bis ich ihm – inzwischen war unsere erste Tochter geboren – sagte, ich wolle meine eigene Organisation gründen. Das war ihm dann doch zu viel. Wie sollte das gehen – mit Familie? Aber letztendlich unterstützte er mich wieder.

Fast zeitgleich mit unserer zweiten Tochter wurde meine Organisation „Centre  for Women’s Development and Research“ ‚geboren‘. Und als wenig später die ANDHERI HILFE auch noch den Mut hatte, mich zu unterstützen, da kannte meine Energie keine Grenzen! Inzwischen haben wir tausenden von extrem ausgebeuteten Hausangestellten, alleinstehenden Frauen und ihren Töchtern Mut und Chancen gegeben, sich ein Leben in Würde aufzubauen. Und genau das ist die Veränderung, die ich in dieser Welt sehen will!“

Ein besonders schönes Zitat von Frau Renuka möchte ich euch nicht vorenthalten. Auf Deutsch klingt es allerdings nicht so schön, wie im englischen Original, daher habe ich es nicht übersetzt:


"I wish no single woman would feel they are alone in the society. Gender should not be the reason why one should suffer and struggle. One should feel proud and empowered to be born as a woman!"

Diese wichtigen Worte begleiten uns heute zum Weltfrauentag und ich hoffe, dass sie euch genauso inspirieren wie die vielen Mädchen und Frauen, denen Frau Renuka in ihren Projekten bereits Hoffnung gegeben hat!

Zurück
K.R.Renuka, Direktorin des "Centre for Women’s Development and Research" in Chennai/Südindien